Warcraft

World of Warcraft

Überblick

Ich spiele WoW seit über 12 Jahren und liebe es wie am ersten Tag. Ich habe im März 2006 angefangen, es war mein erstes Online-Rollenspiel. Vorher hatte ich immer schon gerne PC-Spiele gespielt, vorallem Fantasy-Spiele, und kannte Warcraft von den Offline Rollenspielen. Warcraft III hatte ich mehrfach durchgespielt und kannte somit die Welt, in der WoW spielt. Es gibt zwei Fraktionen, Allianz und Horde, mit jeweils verschiedenen Rassen und ganzen 12 Klassen, die man spielen kann. Nicht jede Klassen/Rassen-Kombi ist spielbar, aber mittlerweile sind deutlich mehr zur Auswahl als früher.

Da ein Bekannter von meinem Freund und mir schon eine Weile zockte, haben wir uns auf seinem Server und in seiner Allianz-Gilde niedergelassen und haben die ersten Charaktere gelevelt. Mein erster Char war, ganz klassisch, eine Nachtelfen Jägerin. Da ich damals schon alles ausprobieren wollte, hab ich mir als zweiten Char eine Troll Druidin auf einem anderen Server erstellt. Sie gibt es sogar heute noch! Ich war also von Anfang an „Doppelagent“ 🙂 Damals war die Maximalstufe 60 und es war ein langer beschwerlicher Weg bis dahin. Ich entschied mich nach einigem Hin und Her für meine Nachtelfen Priesterin Nijura als sog. Main-Char, also der Charakter, den man hauptsächlich spielt. Mir liegt das Heilen sehr und es macht mir eine Menge Spaß, ich habe bis auf Paladin alle Heilerklassen immer wieder auf Maxlevel gespielt erfolgreich im Raid und in BGs. Ich bin vor dem Erscheinen des Addons Burning Crusade noch einige Male nach MC gegangen, ebenso wie ZG und AQ20, richtig vernünftig raiden ging für mich dann aber erst mit Karazhan los. Das ganze Addon habe ich Niju als Schattenpriesterin gespielt, eine einzigartige Supportklasse, die es so leider im Spiel nicht mehr gibt.

Die beste Zeit

Mit dem nächsten Addon Wrath of the Lich King wurde sie hauptberuflich Diszi-Priest und als Schildschleuder habe ich mich durch die Raids gekämpft bis wir schließlich vor Arthas, dem Lichkönig, standen und ihn besiegten. Für mich als Geschichte die Beste, die Blizzard je erzählt hat in WoW, da man Arthas aus WC3 kannte und sie seine Geschichte wundervoll abgeschlossen haben. Außerdem gab es in ICC einen Heilerboss, das erste Mal, dass wir einen Boss hochheilen mussten antatt ihn zu töten <3  Das dann folgende Addon Cataclysm hat ebenfalls einen besonderen Platz in meinem Herzen. Erstens weil Blizzard die komplette Welt neu designed hat, das Questen nun deutlich flüssiger ging und die „neuen“ Gebiete einfach fantastisch aussahen und zweitens weil die von mir geliebte Romanreihe „Krieg der Ahnen“ nicht nur die Vorgeschichte dieses Addons war sondern praktisch der ganzen Welt, in der wir uns bewegen. Die Raids kamen leider nicht an die Qualität von WotLk, Ulduar und ICC waren einfach genial, aber die neue Welt hat das locker wieder ausgeglichen. Mit Cata kamen neue Rasse-Klasse-Kombinationen und ich machte Nijura zu einer Gnom Priesterin. Leider nicht für lange, da es tatsächlich in Raids vorkam, dass ich niemanden ins Target bekam, wenn ich eine Stufe tiefer oder in einem Loch im Boden stand. Das ging natürlich nicht, also wurde sie eine Mensch Priesterin, was sie auch heute noch ist.

Schwierigkeiten

Dann kam Mists of Pandaria und für mich der Wechsel des Mainchars zu Nijusan, einer Pandaren Mönchin, weil mir der Heilermönch in der Beta soviel Spaß gemacht hatte. Bis heute ist Mistweaver Mönch mein Mainchar. Er ist ein sehr vielseitiger Heiler, der für jede Situation etwas passendes im Zauberbuch hat. Leider löste sich mit dem letzten Raid SoO in MoP mein Raid nach 10 Jahren auf. So war ich im nächsten Addon Warlords of Draenor ein wenig ziellos, spielte mal diesen mal jenen Char und hab viel Ashran PvP gemacht. In Raids war ich nur im LfR, wo mir aber klar wurde, dass mir das auf Dauer nicht reicht. Mir fehlte das wöchentliche Losziehen mit einer festen Gruppe und die Herausforderung des „selber erspielens“. WoD selber fand ich gut, die Garnison hat mir sehr viel Spaß gemacht und die Gebiete waren wunderbar. Für mich war es aber ganz klar ein Addon, um den Warcraft Film zu promoten, da die Hauptfiguren des Films zwar Lore-Fans bekannt waren, aber in der aktuellen Welt nur am Rande mal erwähnt wurden. Also haben sie sich eine etwas seltsame Zeitreisengeschichte ausgedacht und Tada: waren auf einmal alle Hauptfiguren des Films an jeder Ecke des Addons zu sehen.

Aktuelle Welt

Das noch aktuelle Addon heißt Legion und an Anfang habe ich mir tatsächlich einen neuen Raid gesucht, diesmal aber auf einem meiner Horde Server. Ich habe zwei Allianz Server Gilneas und Malorne, auf denen aber nicht mehr viel los ist, und zwei Horde Server Blackhand und Thrall. Da ich eine Troll Mönchin namens Keeli geboostet hatte mit dem 100er Boost, den man mit Legion bekam, hatte ich einen Mönch ready-to-go. Recht schnell hab ich mich mit der neuen Truppe eingespielt und ich hoffe, dass wir auch mit dem nächsten Addon bestehen bleiben. Generell fand ich Legion ein super Addon, die Geschichten der Artefaktwaffen waren bei jeder Spec einzigartig, so dass es auch auf Maxlevel viel Abwechslung reingebracht hat, mal einen anderen Spec zu spielen. Da ich immer nur casual geraidet habe, hatte ich auch keinerlei Druck was das Artefakt-Power farmen anging und konnte die Weltquests genießen anstatt sie machen zu müssen.

Ausblick

Battle for Azeroth steht vor der Tür, der Pre-Patch ist schon live und es verspricht ein tolles Addon zu werden. Auf der Beta hab ich eine Nachtelfen Druidin bis Level 114 gespielt und wie immer sind die neuen Gebiete ein Traum ebenso wie der jedes Mal geniale Soundtrack. Da ich wegen der Hunde in der Ausstellungssaison weniger da bin und meine Gilde eben nur Samstags und Sonntags raidet (Samstags sind in der Regel die Ausstellungstermine), falle ich öfter aus. Und es ist immer schwieriger einen Heiler zu ersetzen für eine Raid ID als einen DD, also spiele ich nach Absprache mit meiner Raidleitung das erste Mal seit ich WoW angefangen habe, als Main Raidchar einen DD, meine Orc Hexe Kemsari. Ansonsten bin ich auf den Launch gespannt und wie das Level voran gehen wird. Raids oder Inis habe ich mir noch gar nicht angesehen, da lasse ich mich überraschen. Durch die ganzen Twitch-Streamer bekommt man ja viel vom High End Content mit ohne ihn selber direkt zu Anfang spielen zu müssen. Ich schaue abends gerne Streamern zu, wie sie sich durch M+Inis oder Mythic-Raids kämpfen oder ihre Farmrunden drehen.

Ich habe immer gesagt, dass ich WoW noch im Altersheim spielen werde, wenn die Server solange on bleiben und dazu stehe ich auch noch. Für mich ist es das perfekte Hobby, ein Spiel, was nie langweilig wird und in das ich mich jeden Abend einlogge. Und das aber auch noch genauso da ist, wenn ich mal eine Zeit lang nicht da bin. Hier ein Bild von meinem aktuellen Interface noch als Mönch Heilerin, wobei ich seit Jahren dieselben UI-Addons benutze und es mehr oder weniger ähnlich immer schon aussah.

 

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.